Zum Inhalt springen

Kategorie: ReiseChronik

Zwischen Ersatzteilen

Zehn Tage noch bis Weihnachten, und auch wenn sich bei uns bei nicht abkühlender Schwüle keine Weihnachtsgefühle einstellen, wir fiebern auf das Datum hin. Alberto, unser Mechaniker, will das Auto vor den Feiertagen fertig haben. Denn es ist jetzt schon klar, zwischen Weihnachten und Heilige Drei Könige wird nicht viel…

Kommentare geschlossen

Fast alleine auf dem Campo

Bei jedem Telefonat, das wir im Schatten der Orangenbäume führen, kommt das Gespräch irgendwann auf die andauernde, auf- und abschwellende Geräuschkulisse, die wir mit der Zeit als gegeben hinnehmen. Mehrere hundert Hektar Farm, wir dürfen uns abstellen auf der grünen Insel voller Bäume, die das Zentrum des Geländes ist. Im…

Kommentare geschlossen

Giselle

Jeden Tag wird Giselle dicker, jeden Tag bezweifeln wir, dass ihr Bauch noch weiter wachsen kann, ohne den Boden zu berühren. Wir sehen sie jeden Tag, eine gutmütige, ruhige Sau. Beäugt uns kritisch, wenn wir in ihrem Gehege bauen. Wir auch immer mit einem Auge auf ihr. Ab und zu…

Kommentare geschlossen

Immer noch am gleichen Fleck

Eingekesselt von niedrigen Bergen, hohen Hügeln. Dunkelgrün bewachsen und angeblich ein riesiger See am Ortsende, den können wir nicht besuchen, es gibt eine Ausgangssperre. In Argentinien gibt es um die hundert Fälle Corona-Infizierter, das Land ist abgeriegelt und wir sehen die wunderschöne Landschaft aus dem Fenster. Halb verdeckt von einem…

Kommentare geschlossen

Ein paar Tage campen

Eine Sportanlage, ein Veranstaltungsraum und zwei große Flächen, alle paar Meter ein Baum in ordentlichen Reihen. Der eine Platz voll Grillplätzen, Öfen und Brotzeitbänken und einer vierköpfigen Gruppe mit lautem Gitarrenverstärker, aus dem überraschend gute Musik schallt. Das Zelt daneben aufgebaut. Wir gehen ein paar Baumreihen weiter, immer noch im…

Kommentare geschlossen

Schnurgerade nach Süden

Die Wolken der letzten Tage haben einer prallen Sonne Platz gemacht, die jetzt erbarmungslos auf uns herunter scheint. Natürlich ist es wieder früher Nachmittag, bis wir endlich losgehen.Schattenlose Straße und die Rucksäcke gefühlt schwerer als die letzten Male.Eigentlich wollen wir die Dreiviertelstunde zur Autobahn laufen, die letzten Tage wirkte es…

Kommentare geschlossen